Vorschau: Aktenzeichen XY am 4. Juli 2018

3. Juli 2018 blogxy.de 1

Am 8. April 1994 bat Eduard Zimmermann die XY-Zuschauer um Mithilfe bei der Aufklärung des Mordes an Nicole-Denise Schalla. Ein halbes Jahr zuvor war die Gymnasiastin unweit ihres Elternhauses in Dortmund ermordet worden. Am morgigen Mittwoch kann Rudi Cerne wohl von der Lösung des Falls berichten. Zumindest sitzt seit dem vergangenen Mittwoch ein dringend tatverdächtiger 52-Jähriger in Haft, der zum Tatzeitpunkt in Castrop-Rauxel gewohnt hatte und bereits zuvor wegen Übergriffen gegen Frauen aktenkundig geworden war. […]

Vorschau: Aktenzeichen XY am 13. Juni 2018

12. Juni 2018 blogxy.de 3

In der Vorschau zur XY-Sendung im August 2017 berichtete blogxy.de über die Ausstrahlung des Filmfalls zum Mord an Wilhelm Rettberger. Der 49-jährige Hobbyangler aus Nienburg (Niedersachsen) hatte sich im Juni 1984 auf den Weg zum dortigen Weserwall gemacht, um nach Würmern zu suchen. Am nächsten Morgen gegen 6.50 Uhr fanden dann Passanten an der Uferbefestigung in Höhe des Bürgermeister-Stahn-Walls seine Leiche. 34 Jahre nach dem Mord führte nun der Hinweis einer XY-Zuschauerin auf die Spur […]

Vorschau: Aktenzeichen XY am 9. Mai 2018

8. Mai 2018 blogxy.de 0

Lange sechs Wochen sind seit der letzten Ausgabe von Aktenzeichen XY … ungelöst vergangen, nun meldet sich Rudi Cerne am morgigen Mittwochabend mit der neusten Ausgabe der Fernsehfahndung zurück. Nach der kürzlichen Klärung der Göhrde-Morde aus dem Jahre 1989 und der Festnahme im Mordfall Stephanie D. aus Weimar im Jahr 1992, bittet die Kriminalpolizei auch in dieser 530. regulären XY-Sendung die Zuschauer wieder in einem Cold Case um Mithilfe. Es geht um das spurlose Verschwinden der […]

Vorschau: Aktenzeichen XY am 28. März 2018

28. März 2018 blogxy.de 1

Seit Mitte Februar beherrscht ein 36-jähriger polnischer Hilfspfleger die Schlagzeilen, der in Ottobrunn einen ihm zur Plege unterstellten 87-jährigen Mann mit Insulin totgespritzt und ihn anschließend beraut haben soll. Im Zuge der polizeilichen Ermittlungen kamen neun weitere ähnlich gelagerte Todesfälle in den Fokus der ermittelnden Behörden – und das deutschlandweit. Ist der Mann, der in München in Haft sitzt, gar ein Serienmörder? Dieser Frage will die Münchner Staatsanwaltschaft I am heutigen Mittwoch, in einer Öffentlichkeitsfahndung mithilfe […]

No Picture

XY-Fall im Juni 1992 – Mord an Stephanie D. († 10) geklärt

6. März 2018 blogxy.de 0

Im August 1991 verschwand die 10-jährige Stephanie D. aus Weimar beim Spielen mit ihren Geschwistern und einer Freundin spurlos. Ein bis zum gestrigen Montag unbekannter Mann hatte das Mädchen nach Aussagen der Kinder damals angesprochen und weggelockt. Zwei Tage später wurde Stephanie dann entdeckt: Ihr Leichnam lag unter der Teufelstalbrücke der A4. Nach Informationen des MDR ist der Fall nun, nach beinahe 27 Jahren, geklärt. Nachdem die zuständige Sonderkommission den Fall im November 2016 neu aufgerollt hatte und im Herbst 2017 von einer “heißen Spur” die Rede war, wurde der 65-jährige LKW-Fahrer Hans-Joachim G. in seiner Wohnung in Berlin festgenommen. Hierbei leistete der wegen Sexualdelikten vorbestrafte Mann zunächst Widerstand, legte dann aber noch an Ort und Stelle ein Teilgeständnis ab.

Der Mann, welcher in Weimar geboren wurde und kurz nach der Wende nach Berlin zog, erhielt bereits zu DDR-Zeiten eine erste Bewährungsstrafe und wurde schließlich 1996 vom Landgericht Gera wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern zu einer mehrjährigen Freiheitsstrafe verurteilt. Derzeit sitzt er in Untersuchungshaft in der JVA Goldlauter. Dieses Mal führte nicht XY, sondern die Ausstrahlung in der MDR-Sendung Kripo live die Ermittler auf die entscheidende Fährte. Ein Zuschauer hatte sich erinnert, zum Tatzeitpunkt auf der Teufelstalbrücke einen Mann beobachtet zu haben, der etwas von der Brücke warf. Daraufhin hatte sich der Zeuge, welcher damals als Pannenhelfer arbeitete, das Autokennzeichen des Kleintransporters gemerkt.

Vorschau: Aktenzeichen XY am 28. Februar 2018

26. Februar 2018 blogxy.de 1

Im Oktober 2017 berichtete blogxy.de über die Klärung des Mordes an Birgit Meier aus Brietlingen-Moorburg im Landkreis Lüneburg. Im Januar 2018 führten weitere Ermittlungen der zuständigen Polizei und Staatsanwaltschaft dann zu einer spektakulären Wende im Fall der “Göhrde-Morde”, die im Sommer 1989 nicht nur die Region, sondern das ganze Land in Atem gehalten hatten: Der Friedhofsgärtner Kurt-Werner W., an dessen damaligem Wohnhaus in Lüneburg im Oktober 2017 die sterblichen Überreste Birgit Meiers gefunden wurden, ist aller Wahrscheinlichkeit […]

Vorschau: Aktenzeichen XY am 31. Januar 2018

30. Januar 2018 blogxy.de 0

Zunächst wünsche ich allen Lesern von blogxy.de ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr. Zwei Cold Cases sind Thema der morgigen ersten Ausgabe von Aktenzeichen XY … ungelöst 2018. 1994 wurde Regina Mehling in Greifswald das Opfer eines Tötungsdelikts – bis heute fehlt von einem möglichen Täter jede Spur. Kannte die 22-Jährige ihren Mörder sogar? Besondere mediale Aufmerksamkeit erfuhr im Jahr 1998 der Mord an Karlheinz Gross, Band-Manager und Bruder des Keyboarders der Kastelruther Spatzen. Um seinen mysteriösen […]

XY-Fall im Dezember 1989 – “Göhrde-Morde” wohl aufgeklärt

5. Januar 2018 blogxy.de 0

Im Oktober 2017 berichtete blogxy.de über die Klärung des Mordes an Birgit Meier aus Brietlingen-Moorburg im Landkreis Lüneburg. Nun führten weitere Ermittlungen der zuständigen Polizei und Staatsanwaltschaft zu einer spektakulären Wende im Fall der “Göhrde-Morde”, die im Sommer 1989 nicht nur die Region, sondern das ganze Land in Atem gehalten hatten: Der Friedhofsgärtner Kurt-Werner W., an dessen damaligem Wohnhaus in Lüneburg im Oktober 2017 die sterblichen Überreste Birgit Meiers gefunden wurden, ist aller Wahrscheinlichkeit nach auch für den Mord an zwei Paaren im Staatsforst Göhrde verantwortlich.

Der Göhrde-Mörder hatte sich nach den Taten jeweils mit den Wagen seiner Opfer vom Tatort entfernt. An einem dieser Fahrzeuge konnte nun eine DNA-Spur des damals 40-jährigen W. festgestellt werden. Die Staatsanwaltschaft sagte gegenüber der Lüneburger Landeszeitung: „Die Möglichkeit einer Tatbeteiligung weiterer Personen ist nach derzeitiger Bewertung wahrscheinlich.“ Weitere Ermittlungen zu einem etwaigen Mittäter aus dem engsten Umfeld des Friedhofsgärtners laufen demnach. Kurt-Werner W. selbst, welcher allem Anschein nach für fünf Morde verantwortlich ist, kann nicht mehr zur Rechenschaft gezogen werden. Er beging im Jahr 1993 Suizid.

XY-Update – Dezember 2017

19. Dezember 2017 blogxy.de 0

Kurz vor dem Jahresende des XY-Jubiläumsjahres 2017 gerät noch einmal Bewegung in einige Fälle der letzten Ausgaben – aber auch ein Mordfall aus dem Jahre 1992 wird derzeit vor dem Frankfurter Landgericht verhandelt. Angeklagt ist dort der 64-jährige John A., der zwischen August 1991 und Januar 1992 in Schweden auf 11 Migranten schoss und dabei einen Iraner tötete. Wegen seiner Tatausführung – bei den Taten verwendete er eine Laserzieleinrichtung – wurde er in Schweden unter […]