Aktenzeichen XY vom 16. April 2014

Die Ostertage sind vorbei und 5 Tage seit der aktuellsten Ausgabe von Aktenzeichen XY … ungelöst am letzten Mittwoch vergangen. Insgesamt blieb die Zuschauerresonanz – trotz wieder einmal hervorragender Quoten – verhalten. Ein Überblick…

Pajazit Hasani ist flüchtig Quelle: Polizei
Pajazit Hasani ist flüchtig
Quelle: Polizei

Nach Informationen von Focus online gingen die meisten Hinweise zur XY-Topfahnung nach Pajazit Hasani (Spitzname “Xiti”) ein. Der 39-Jährige steht in dringendem Tatverdacht, am Samstag, den 5. April diesen Jahres einen 37 Jahre alten Serben nach einem Streit erstochen zu haben.
Ein Polizeisprecher teilte am Donnerstag mit, dass knapp 30 Hinweise zu diesem Tötungsdelikt eingegangen seien, einige davon hätten “wichtige Erkenntnisse” zum Tatverlauf gebracht.

Im Falle des Mordes am 54-Jährigen Hans-Josef Eckert sind nach Informationen des Trierer Volksfreunds bis Freitag sieben Hinweise von Zuschauern eingegangen. Zudem hätten sich bereits vor Ausstrahlung des Falles zwei Hinweisgeber bei der Polizei gemeldet. Die Hinweise seien teilweise interessant, müssten aber weiter geprüft werden.
Der Mord am frisch verliebten Niederlassungsleiter eines Paketdienstes im rheinland-pfälzischen Mehren (Eifel) ereignete sich am 23. Dezember 2005. Der 54-Jährige wurde erschlagen und am Heiligabend von einem LKW-Fahrer auf dem Grundstück der Niederlassung gefunden. Der oder die Täter töteten den Mann mit Schlägen gegen den Kopf und raubten anschließend mehrere tausend Euro aus dem Tresor der Niederlassung. Ob es sich wirklich um einen Raubmord handelt oder ob das Motiv im privaten Bereich des Opfers zu suchen ist, ist allerdings unklar.

25 neue Hinweise gingen zum “Aldi-Räuber” ein. Der unbekannte Mann hatte in den vergangenen Monaten mehrere Aldi-Filialen im Märkischen Kreis (NRW) überfallen und dabei sehr auf das Unternehmen geschimpft. Ob es sich um einen ehemaligen Mitarbeiter handelt, ist unklar. Die nun eingegangenen Hinweise bezogen sich zum Großteil auf das gezeigte Phantombild, die Überprüfungen seien bisher aber negativ verlaufen, so der Westfälische Anzeiger.

Zu den übrigen Fällen blieb es in den letzten Tagen sehr ruhig. Nach Informationen von nh24.de seien die Hinweise zu den Banküberfällen in Fuldatal und Kassel sehr ernüchternd gewesen. Laut eines Polizeisprechers waren zwar 2-3 Hinweise eingegangen, die neue Ermittlungsansätze bieten könnten, die meisten seien aber “sehr banaler Art”. Zu den Überfällen in Dillenburg und Karlsruhe gab es in den Medien keinerlei Hinweise auf neue Erkenntnisse.

Links zu Medienberichten nehme ich aber sehr gerne als Kommentar entgegen.

Bezüglich der Quoten musste sich XY am vergangenen Mittwoch nur vom DFB-Pokalhalbfinale zwischen dem FC Bayern und dem 1. FC Kaiserslautern geschlagen geben. Das Fußballspiel verfolgten 8,71 Mio. Zuschauer während Aktenzeichen XY … ungelöst auf starke 5,34 Mio. kam.

Die nächste Ausgabe XY folgt am 7. Mai – die Vorschau gibt es dann wie üblich einige Tage vorher auf blogxy.de.

Ihnen gefällt dieser Artikel?

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*