Aktenzeichen XY vom 6. August 2014

Das Verschwinden der 15-Jährigen Katrin Konert aus Groß-Gaddau bei Lüchow beschäftigt nun seit über 13 Jahren die Menschen im Wendland. Am Neujahrstag 2001 war sie nach einem heimlichen Besuch bei ihrem um viele Jahre älteren Freund verschwunden. Nun erhoffte sich die Kriminalpolizei durch Aktenzeichen XY … ungelöst neue Hinweise und wendete sich in der Sendung vom 6. August explizit an eine Zeugin, welche sich im Februar in den Aufnahmestudios gemeldet und brisante Informationen zu dem Fall hatte. Diese hat sich bisher leider nicht wieder gemeldet.

Dennoch habe es eine “Handvoll” Hinweise gegeben, wie Kriminaloberkommissar Andreas Rusche laut AZ-online.de berichtete. Diese führten in verschiedene Richtungen in ganz Deutschland. Einige Zeugen wollen Katrin Konert auch lange nach ihrem Verschwinden noch gesehen haben. Die Frau, die sich schon einmal im Februar bei XY gemeldet hatte und mit der die Polizei gerne noch einmal sprechen würde, wird weiterhin gebeten, sich an die Polizei zu wenden.

Obwohl bisher rund 400 Hinweise aus der Bevölkerung eingingen, hat auch die Ausstrahlung bei XY die Polizei im Falle des ermordeten 8-Jährigen Armani aus Freiburg nicht weiter gebracht. Wie die Badische Zeitung berichtet, soll inzwischen allerdings fest stehen, dass der Junge erwürgt wurde. Die Leiche des Jungen war vor einem knappen Monat in einem Bach gefunden worden, rund 4km von dem Spielplatz entfernt auf dem er am Abend zuvor zuletzt lebend gesehen worden war.

Der Bonner General-Anzeiger berichtete, dass zum Banküberfall auf die Ahrbrücker Volksbank am Abend der Ausstrahlung rund 20 Hinweise eingegangen seien, deren Qualität nun überprüft werde. Am 8. Januar 2013 hatte ein mit einer Sturmhaube vermummter und mit einem Revolver bewaffneter Mann fünf Angestellte der Bank zur Herausgabe von Bargeld gezwungen. Mit einer nur geringen Beute flüchtete er anschließend in einem grauen Opel Corsa mit gestohlenen Kennzeichen (AW – RK 1711) auf der B257 in Richtung Altenahr. Der ca. 50 Jahre alte Mann ist etwa 190 cm groß und hat eine kräftige Statur. Er war komplett schwarz gekleidet und trug eine Helly-Hansen-Jacke sowie eine nato-farbene Umhängetasche.

In den übrigen Fällen blieb die mediale Nachbereitung leider verhalten. Vor allem die Ausstrahlung des heimtückischen Mordes am 53-Jährigen Familienvater Jürgen Volke, der am 7. September 2013 durch die Tür seines Hauses in Hanau erschossen wurde, brachte scheinbar keinerlei neue Erkenntnisse. Hier – wie in allen anderen Fällen – nimmt die zuständige Kripo jederzeit Hinweise entgegen. Die jeweiligen Telefonnummern werden in der Sendung eingeblendet.

Auch an diesem Mittwochabend holte sich XY wieder den Quotensieg. 4,93 Mio. Zuschauer schalteten ein, womit XY den ARD-Spielfilm “Kehrtwende” eindeutig auf den 2. Platz verweisen konnte (3,24 Mio. Zuschauer).

Ihnen gefällt dieser Artikel?

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*