Gewinnspiel: Eure erste XY-Folge

Die XY-Folge vom 2. September 1994 mit dem Mord an Bernd Beckmann Quelle: Screenshot / ZDF

Wenn man von anderen regelmäßigen XY-Zuschauern ihre Geschichten hört, wie sie zur Sendung gekommen sind, so sind diese meist sehr ähnlich. Bei mir begann es mit dem freitagabendlichen Lauschen und Gruseln an der Zimmertür. Meine erste XY-Sendung schaute ich dann heimlich, es dürfte einige Tage nach dem 2. September 1994 gewesen sein. Mein Vater hat(te) die Angewohnheit, die XY-Folgen aufzunehmen und so sah ich zum ersten Mal auch bewegte Bilder von dem, was ich bis dato immer nur gehört hatte. Die drei Filmfälle, der Mord am gleichaltrigen Bernd Beckmann, ein gruseliger Kunstraub in einer Kirche und ein Raubmord in der Tiefgarage, waren für einen Neunjährigen natürlich äußerst schockierend. Ich schlief einige Tage sehr schlecht und schwor mir, erstmal kein XY mehr zu schauen.

Nun betreibe ich seit gut 2 1/2 Jahren den Aktenzeichen XY – Blog, nachhaltig geschadet hat mir das heimliche Schauen der Sendung damals also scheinbar nicht. Über 130.000 Besucher konnte ich auf der Seite begrüßen, mehr als 2.500 Likes hat der Blog auf Facebook. Drum ist es einfach mal wieder an der Zeit Dankeschön zu sagen und ein kleines Gewinnspiel zu veranstalten.

Der Gewinn
Der Gewinn

Auch dieses Mal gibt es wieder eine Autogrammkarte zu gewinnen. Sie stammt aus den späten 60er Jahren und ist die erste offizielle Autogrammkarte, die das ZDF für Eduard Zimmermann herausbrachte. Natürlich ist sie handsigniert!

Alles was ihr tun müsst, um diese Autogrammkarte bald euer Eigen zu nennen, ist mir unten in die Kommentare zu schreiben, wann ihr eure erste XY-Folge gesehen habt oder wie ihr zur Sendung gekommen seid. Spannende Anekdoten etc. zählen natürlich auch. Kommentarschluss ist Sonntag, der 26. April 2015 um 19 Uhr. Alle bis dahin eingegangenen Kommentare nehmen an der Verlosung teil. Bitte vergesst nicht, eine korrekte Email-Adresse anzugeben, damit ich euch im Falle des Gewinns kontaktieren kann. Der Rechtsweg ist natürlich ausgeschlossen! 😉 Viel Glück!

Nachtrag vom 27. April 2015. Das Gewinnspiel ist geschlossen, der Gewinner wird schriftlich benachrichtigt!

Ihnen gefällt dieser Artikel?

13 Kommentare

  1. Ich kam 1976 als 8jährige aus den USA nach Hamburg mit wenig Deutschkenntnissen. Das Fernsehen war eine gute Möglichkeit, mich mit der neuen Sprache vertraut zu machen; da ich z.B. bei der Sesamstraße die englischsprachigen Dialoge quasi auswendig konnte, boten mir die deutschen Fassungen eine gute Stütze.
    Und beim Fernsehen gerät man mitunter an Sendungen, die nicht wirklich für Kinderaugen sind – so geschehen am 28. Januar 1977. Der Fall “Akazienweg” brannte sich mir unauslöschlich ein, zumal es Parallelen zu meiner eigenen Familie gab, Mutter verwitwet, Bezug nach Österreich etc. Ich war traumatisiert und gleichzeitig von einer fast unheimlichen Neugier gepackt – was war Deutschland nur für ein Land? Zudem der Terrorismus seitens der RAF in vollem Gange war und auch in XY behandelt wurde…sooft sich die Gelegenheit bot, guckte ich XY und hatte nächtelang Schlafstörungen.
    Jahrzehnte später befaßte ich mich intensiver mit der RAF, der Deutschen Geschichte aus der Zeit im Allgemeinen und stieß bei Recherchen auf die Seite zuschauerreaktionen.de und las mich kreuz und quer durch’s umfangreichen Forum – ich war überwältigt zu entdecken, daß ich nicht die einzige Besessene und Traumatisierte bin! 🙂

  2. Also ich durfte früher XY nie zu Hause sehen, weil es mir meine Eltern verboten haben. “Du bist noch zu jung” haben Sie immer gesagt. Des öfteren verbrachten mein Bruder und ich jedoch die Ferien bei der Oma und dort durften wir dann freitags bis 21:15 Uhr Aktenzeichen ansehen – und haben uns anschließend die halbe Nacht gefürchtet 😉

    Meine erste XY-Sendung war glaube ich 1997, kann mich jedoch im Detail nicht mehr daran erinnern.

    Ich würde mich riesig über die Autogrammkarte freuen, da ich seit über 10 Jahren alles zum Thema “Aktenzeichen XY” sammle, was mir unter die Finger kommt. Ein Autogramm von “Ede”, nochdazu ein so antikes, würde mir sehr gefallen. 🙂

    Liebe Grüße aus Österreich
    Christoph

    • Lieber Christoph,

      herzlichen Glückwunsch, du hast die Autogrammkarte per Auslosung gewonnen. Ich hoffe, dass sie deine Sammlung bereichert. Eine Email ist bereits auf dem Weg zu dir!

      Gruß
      Wolfgang (blogxy.de)

      • Auch auf diesem Weg nochmals herzlichen Dank für die Karte! Du hast mir eine große Freude damit gemacht. 🙂

        LG aus Österreich

  3. Also meine erste XY Sendung war Sendung 179 vom 27.09.1985 (Opferrolle / Raubmord an Rentner) mit Eduard Zimmermann und ich Fragte meine Eltern ob ich die Sendung sehen durfte sie sagten ja.

  4. Als ich das erste mal mit meiner Lieblingsoma (die leider schon seit Jahren verstorben ist) XY ungelöst geguckt habe war ich ca.7 oder 8 Jahre alt. Habe es dann meist mit meiner Oma zusammen geguckt und schaue es noch heute mit fast 40 Jahren sehr gerne und muss dann immer an die Zeit früher mit meiner Oma denken und dann ist es so, als würde ich das alles nochmal mit ihr erleben. Es ist also für mich zum Kult geworden, die Sendung zu sehen und sie ist auch wirklich großartig gemacht und hat schon vieles geklärt und aufgedeckt – in diesem Sinne: nur weiter so! 😉

  5. Meine erste XY Sendung, an die ich mich bewusst zurück erinnern kann,(habe ich heraus gefunden, als ich mir vor c.a. 4 Jahren die ganzen Folgen mit Ede & Co. auf youtube angesehen habe,) war auch gleich eine der Härtesten, nämlich die 106 Folge vom 12.Mai 1978, mit dem Säger von Hannover. Allerdings war es nicht dieser, sondern der 2. Filmfall mit dem Arbeitstitel – Klopfzeichen aus der Bank -, wo mir die markanten Maskierungen der beiden Bankräuber sofort wieder in Erinnerung kamen. Ebenfalls erinnerte ich mich an den 3. Filmfall, – Blumenkastenmord-, wobei ich bis dato immer dachte, das seien 2 verschiedene Sendungen gewesen. Seit diesem 12. Mai 1978 hat mich diese Sendung dann nicht mehr losgelassen. Ich hatte auch nie Probleme seitens meiner Eltern gehabt, die Sendung zu schauen. Ich erinnere mich noch genau, dass ich mir die ersten Jahre immer ein Kissen vors Gesicht gehalten, wenn es mir zu gruselig wurde. Dennoch habe ich mich nie davon abbringen lassen XY zu schauen. Wenn freitags XY lief, durfte mich keiner stören. Nur die Zuschauer Reaktionen habe ich als Kind so gut wie nie gesehen, da ich dann schon immer im Bett war. Was für Ede der Fall – Ammerseekiste – war, ist für mich bis heute der Fall – Goethepark Weimar -, vom 05.06.1992, der Mord an der kleinen Stefanie D. Meines Wissens ist der Fall bis heute nicht geklärt worden. Ich würde mir wünschen, das dieser Fall auch noch einmal aufgerollt wird, da uns die vergangenen Sendungen bereits gezeigt haben, dass es aufgrund von wesentlich verbesserten Verfahren, wie z. B. der Genanalyse möglich ist, solche abscheulichen Verbrechen auch nach 20 oder mehr Jahren aufzuklären.

  6. Puh, das ist gar nicht mehr so einfach nachzuvollziehen und war wohl eher ein schleichender Prozess vom ersten Grusel bis hin zum Fansein. Angefangen hat alles Mitte der 1980er Jahre, schlimm war es, wenn ich alleine zuhause war. Es lief “Europakanal”, sehr angsteinflößend aber irgendwie auch faszinierend. So faszinierend, dass ich nie eine Folge verpasst habe – bis heute. Bin dann mit Ede, Konrad Toenz und Peter Nidetzky aufgewachsen, die nicht so schöne Zeit zur Jahrtausendwende mitgemacht und bis heute dabei. Besonders interessant sind die Cold Cases, vor allem aus den 80er Jahren, die in jüngster Zeit wieder vermehrt aufgerollt werden….aber ich schweife ab 🙂
    Dein Blog ist übrigens super, lese immer fleißig mit, auch wenn ich jetzt zum ersten Mal etwas schreibe. Also, weiter so! JK.

  7. Ich habe Aktenzeichen immer mit Vater gesehen.meine erste Folge habe ich im Jahre 1988 ,die mit dem Daumen .
    Es war immer spannend und sehr lehrreich .danke für diese tolle Sendung
    ♥liebe gruesse carmen Brenner

  8. meine erste folge habe ich 1979 geschaut, mein Vater hatte es erlaubt da er dachte das wir daraus lernen würden und so besser geschützt wären es war immer total spannend und ich schaue immer noch jede Folge bis heute

  9. also meine geschichte ist die vom 2.april 1971,ich habe gelesen daß das gewinnspiel seit 2015 schon beendet ist,aber vielleicht ist es für euch ja interressant,also ich hatte die folge mit dem einbruch in die starnberger Kaserne gesehen,wo das zylinderschloss verkehrt herum beim auswechseln eingebaut wurde.Ich hatte damals angst,daß irgend jemand in unser Schlafzimmer einbrechen würde und schloss mich ein.meine schwester wollte bei ihrer Rückkehr vom abendlichen Ausgehen nach mir sehen und fand die tür verschlossen vor.ich weis bis heute nicht wie ihr damaliger freund die tür auf gebracht hat.

  10. Ich habe meine erste Sendung vor der Sommerpause 1996 geschaut, da ging es wohl um ein Kind das entführt und getötet wurde so genau weiß ich das nicht mehr. Meine Mutter hatte mir immer wieder gesagt steige niemals zu fremden ins Fahrzeug ein. Daran hatte ich mich immer gehalten. Nun bin ich selber Vater von einer 2 Jahre alten Tochter und stelle Fest das es eigentlich keinen Schutz gibt außer dem Kind es bei zu bringen das man nicht mit Fremden mit gehen soll. Ich schaue Aktenzeichen XY Regelmäßig um auf den laufenden zu sein zwecks der Prävention.

    Ich bin ein rießen Fan von Rudi Cerne er macht seine Sache super. Er erklärt viel so das es selbst Kinder verstehen. *Thumbs up*

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*