Neue Erkenntnisse im Mordfall Bögerl?

Maria Bögerl († 54) und ihr Mann Thomas († 56), der sich ein Jahr nach dem gewaltsamen Tod seiner Frau das Leben nahm

Nach der XY-Sendung vom 5. September 2010 sind laut einem Bericht der Rheinischen Post online vom 10. September 2012 bereits über 400 neue Hinweise eingangen. Ob eine heiße Spur dabei sei, wolle man in Polizeikreisen allerdings noch nicht sagen.

Ein vielversprechender Hinweis sei laut dem Radiosender “SWRinfo” aber der Anruf eines Mannes, der behauptete, den Mörder zu kennen und sogar DNA-Material von ihm zu besitzen.

Des Weiteren wurden Spekulationen laut, die Polizei habe eine Spur vernachlässigt, was von Polizeiseite allerdings dementiert wurde.

Maria Bögerl war im Mai 2010 aus ihrem Haus in Heidenheim verschleppt worden. Die geforderte Lösegeldübergabe scheiterte und die Frau des örtlichen Sparkassendirektors wurde wenige Wochen später tot aufgefunden.

Weitere Berichte:

Frankfurter Rundschau online vom 10.09.2012

Süddeutsche.de vom 10.09.2012

Welt online vom 10.09.2012

UPDATE: Laut aktuellstem Bericht aus dem Hamburger Abendblatt liegen der Polizei inzwischen 470 neue Hinweise vor!

Ihnen gefällt dieser Artikel?

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Scheinbar explizite Hinweise im Mordfall Bögerl | Der Aktenzeichen XY - Blog
  2. Geplanter Massengentest im Fall Bögerl | Der Aktenzeichen XY – Blog

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*