Vorschau: Aktenzeichen XY am 13. Juli 2016

Symbolfoto

Vor gerade einmal 10 Tagen wurden die sterblichen Überreste der seit 15 Jahren vermissten Peggy Knobloch († 9) in einem Waldstück rund 15 km von ihrem ehemaligen Wohnort entfernt von einem Pilzsammler gefunden. Da die zuständigen Ermittler bisher keine neuen Erkenntnisse zu etwaigen Tatverdächtigen oder der Todesursache haben, wenden sie sich am morgigen Mittwoch nach der “Wo ist mein Kind?”-Spezialsendung vom Juni 2015 erneut mit aktuellen Fragen an Aktenzeichen XY … ungelöst und die ZDF-Zuschauer. Neben der Hoffnung, neue Zeugen im Fall Peggy Knobloch zu finden, sind außerdem folgende Themen Teil der morgigen Sendung. Die Vorschau.

Schock am Schicht-Ende
Kurz vor Mitternacht. Ein Busfahrer dreht seine letzte Runde, bevor er das Fahrzeug zurück ins Depot bringen will. An einer einsamen Haltestelle steigt ein unheimlicher Gast ein. Er hat ein Messer dabei… (e110.de)

Dieser Überfall ereignete sich am 8. Oktober 2015 kurz vor Mitternacht im Erlanger Stadtteil Eltersdorf. Zunächst war der unbekannte Täter gegen 23.20 Uhr an der Haltestelle “Hugenottenplatz” in den Bus der Linie 294 eingestiegen, hatte diesen aber an der Haltestelle “Kunigundenkirche” wieder verlassen. Dort stieg der Mann dann in den selben Bus – der inzwischen wieder von der Endhaltestelle zurück fuhr – nochmals ein und gab vor eine Fahrkarte kaufen zu wollen. Als der Fahrer das Wechselgeld herausgeben wollte, zückte der Räuber ein Messer und griff den 47-jährigen Busfahrer an. Dieser wurde verletzt, konnte aber selbst noch Polizei und Rettungsdienst alarmieren und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der etwa 25 Jahre alte und 170cm große Täter konnte trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen – bei denen sogar ein Hubschrauber zum Einsatz kam – mit der Geldkassette des Fahrers entkommen. Der unbekannte Mann war mit einer roten Jacke bekleidet und hatte eine blaue Umhängetasche bei sich. Er hatte kurze schwarze Haare, einen dunklen Teint und sprach Englisch. Die zuständige Kripo Erlangen erhofft sich durch den Auftritt bei Aktenzeichen XY … ungelöst am morgigen Mittwoch neue Hinweise von Zeugen, die an jenem Abend mit dem Bus der Linie 294 vom Hugenottenplatz nach Eltersdorf gefahren sind. Für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, ist eine Belohnung in Höhe von 3.000€ ausgesetzt. [1] [2] [3]

Nächtlicher Überfall
Zwei unbekannte Männer brechen nachts ins Haus einer Rentnerin ein. Als ihr Opfer aus dem Schlaf hochschreckt, ist es zu spät. Die 88-Jährige befindet sich in den Händen brutaler Räuber. (e110.de)

Die alleinstehende Seniorin wurde in der Nacht vom 4. auf den 5. November 2014 in ihrem Einfamilienhaus in Rüsselsheim von zwei bisher unbekannten Tätern überfallen. Die beiden über 180 cm großen Männer hatten sich über einen Balkon Zutritt zum Anwesen verschafft, die dortige Tür aufgehebelt und die Rentnerin überwältigt. Anschließend fesselten die beiden maskierten Täter ihr Opfer und durchsuchten das Haus nach Wertgegenständen. Mit Bargeld und Schmuck konnten sie unerkannt entkommen. Der Bewohnerin gelang es anschließend auf sich aufmerksam zu machen. Dennoch verlief eine sofortige Fahndung erfolglos. Das Polizeipräsidium Südhessen wendet sich daher nun an die ZDF-Zuschauer und fragt, wer an jenem Abend oder den Abenden zuvor, verdächtige Beobachtungen in der Umgebung des Tatortes “Am Brückweg” gemacht hat. Hierzu könnten beispielsweise verdächtige Personen oder Fahrzeuge zählen. [1] [2]

Seniorin in Todesangst
Zwei Männer überfallen eine Seniorin. Vor ihrer Flucht verschnüren sie ihr Opfer mit Klebeband. Nahezu bewegungslos sieht die alte Dame dem sicheren Tod entgegen. Ein stundenlanger Überlebenskampf beginnt. (e110.de)

Am Morgen des 5. August überfielen zwei Täter die 67-jährige Bochumerin in ihrem eigenen Haus. Die Rentnerin hatte gegen 9 Uhr ihr Haus verlassen, um den Müll rauszubringen. Als sie wieder in ihr Wohnzimmer kam, stand sie den zwei maskierten Männern gegenüber. Diese überwältigten ihr Opfer, fesselten und knebelten sie. Im Anschluss durchsuchten sie das Haus und konnten mit Schmuck und Bargeld entkommen. Erst Stunden später gelang es der Seniorin sich selbst zu befreien und die Nachbarn zu verständigen, die daraufhin die Polizei alarmierten. Die Frau wurde beim Überfall verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Die beiden Täter waren 165-175cm groß und schlank. Einer der beiden wurde vom anderen “Klaus” genannt – beide Täter sprachen mit vermutlich osteuropäischem Akzent. Da sämtliche Fahndungsmaßnahmen ergebnislos verliefen, wendet sich die Kripo Bochum nun an die XY-Zuschauer. [1] [2]

Reihenweise Überfälle
Ein Landwirt und seine Frau werden auf ihrem Hof nachts von mehreren Männern überfallen. Die Unbekannten sind gut informiert. Und auch sonst gibt es auffällige Parallelen zu einer ganzen Serie von Taten in diesem Landstrich… (e110.de)

Die Überfallserie ereignete sich im Großraum des Kreises Segeberg (Schleswig-Holstein) zwischen Mai 2010 und Mitte 2015. Inzwischen werden der Tätergruppe sechs ähnlich gelagerte Raubüberfälle zugeordnet. Hierbei drangen stets 2-3 Täter nachts in Wohnhäuser ein und durchsuchten diese nach Bargeld und Wertsachen. Hierbei gingen die Räuber äußerst brutal vor. So weckten sie gezielt die schlafenden Bewohner und schüchterten diese ein, bis die Opfer ihre Peiniger zu Verstecken und Tresoren führten. Folgende Überfälle werden zur Serie gezählt:

  • 02. Mai 2010, Kaltenkirchen
  • 28. August 2013, Oersdorf
  • 16. Oktober 2013, Hartenholm
  • 16. April 2014, Belau,
  • 09. Januar 2015, Rickling
  • 27. Juni 2015, Hasenmoor.

Einer der Täter konnte nach umfangreichen Ermittlungen inzwischen verhaftet werden. Er wurde bereits zu einer hohen Haftstrafe verurteilt. Dennoch ist die Kriminalpolizei natürlich weiterhin auf der Suche nach weiteren Tätern. Beim Überfall in Rickling auf einen 54-Jährigen und dessen 51-jährige Ehefrau konnten die Räuber mit einem 5-stelligen Bargeldbetrag entkommen. Hier hat der Geschädigte für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, eine Belohnung in Höhe von 10.000€ ausgesetzt. [1] [2] [3] [4]

Bisher ohne nähere Informationen

Horror im Einkaufszentrum
Eine Bäckerei-Verkäuferin allein in einem riesigen Einkaufszentrum. Plötzlich gibt es einen lauten Knall. Für die junge Frau beginnen die schlimmsten Momente ihres Lebens. (e110.de)

Nominierung zum XY-Preis 2016

Preis-Kandidatinnen: Zwei Frauen, die nicht lange fackeln
Ein Mann würgt seine Frau auf der Straße. Das Opfer schreit in Todesangst um Hilfe. Zwei junge Frauen fackeln nicht lange. Sie stürzen sich auf den bewaffneten Mann und retten dem Opfer das Leben. (e110.de)

Sendetermin

Mittwoch, 13. Juli 2016 – 20.15 Uhr – ZDF (Wiederholung: 00:40 Uhr – zdfneo)

Ihnen gefällt dieser Artikel?

3 Kommentare

  1. Statt einen Ex Eickunstläufer sollte man einen Ex oder aktiven Polizeibeamten die Sendung überlassen. Was Hr gerne für einen Mist verzapft bringt mich zum Kotzen.
    Resümee Sendung absetzen oder innerhalb von 2 Monaten eine/einen qualifizierten Moderator/in einsetzen!!!k!!

  2. Statt einen Sportler muss so eine Sendung von einer qualifizierten Person aktiver Ex Polizist In moderiert wird. Was aus Hr Cernes Mund kommt ist unqualifiziert und bringt mich zum kotzen!!
    Er kann keinen zusammenhängenden Satz formulieren!!!!!!!!!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*