Vorschau: Aktenzeichen XY am 13. November 2013

Eine Woche vor der neusten XY-Ausgabe gibt es auf blogxy.de wieder die Übersicht der geplanten Fälle von e110.de mit einigen weiterführenden Links. Der Artikel wird weiter ergänzt, wenn sich bis zur Ausstrahlung weitere Einzelheiten ergeben.

Wer ist „Boss“? – Die Suche nach einem Menschenhändler
Als eine 21-Jährige den Mann kennenlernt, der sich selbst nur „Boss“ nennt, ist sie in einer schier ausweglosen Situation. Nur zu gern geht sie deshalb auch auf sein Hilfsangebot ein und reist zu ihm. Doch das Ganze mündet für die junge Frau in einen Horror-Trip.

Quelle: LKA Hessen
Quelle: LKA Hessen
Quelle: LKA Hessen
Quelle: LKA Hessen

Wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, handelt es sich bei diesem Verbrechen um einen Fall aus dem hessischen Maintal-Bischofsheim. Die junge Frau war im April 2013 unter falschen Versprechungen aus ihrer Heimat in Osteuropa zunächst nach Frankfurt gebracht worden und sollte in Maintal zur Prositution gezwungen werden. Als sie sich weigerte, wurde sie von zwei Männern in einer kleinen Wohnung gefangen gehalten und schließlich von einem Unbekannten vergewaltigt. Kurz darauf gelang ihr die Flucht. Trotz intensiver Ermittlungen der Kripo Hanau sind die Täter bisher auf freiem Fuß.

Die Polizei fragt, wem die beiden Täter auf den Phantombildern bekannt vorkommen. Sie sind 45-55 Jahre alt und 1,65m bzw. 1,90m (!) groß. Wem ist am Mittwoch, den 3. April 2013 eine junge Frau aufgefallen, die scheinbar orientierungslos durch Bischofsheim lief und versuchte Kontakt mit Passanten aufzunehmen?
Zuständig sind die Kripo Hanau, Telefon 06181 100-123 oder die Polizeistation Maintal, Telefon 06181 4302-0.

 Mord am See – 78-jährige Witwe im eigenen Haus ermordet
Seit dem Tod ihres Mannes lebt eine 78-jährige Frau ganz allein in ihrem Häuschen auf  einem riesigen Seegrundstück. Doch in punkto Sicherheit ist die alte Dame ziemlich nachlässig: Die Alarmanlage am Haus bleibt meistens aus und die Hintertür ist nachts oft unverschlossen. Und das, obwohl die Witwe recht vermögend ist.

Der Mord an der 78-Jährigen hat sich im Mai diesen Jahres im schleswig-holsteinischen Plön zugetragen. Die alleinstehende Bankierswitwe bewohnte ein Einfamilienhaus am Behler See. Die Kriminalpolizei geht davon aus, dass die ältere Dame einen oder mehrere Einbrecher überrascht haben könnte, so dass es zu diesem Gewaltverbrechen kam. Darum bittet die Kripo um Mithilfe und fragt, wer in der Zeit vom Mittwoch, 8. Mai 2013 (ca. 18 Uhr) bis Donnerstag, 9. Mai 2013 (ca. 15 Uhr) verdächtige Beobachtungen gemacht hat. Wem sind verdächtige Fahrzeuge oder Personen in der Straße Steinberg oder im Bereich des Behler Sees aufgefallen. Die Kripo Kiel ist unter der Telefonnummer 0431 / 160 3333 erreichbar.

Über den Fall berichteten u.a. shz.de, das Hamburger Abendblatt und sat1.de (Video).

Abgebrüht – Räuber überfällt gleich mehrere Personen
Montagmorgen in einem Juweliergeschäft. Mehrere Angestellte sind schon bei der Arbeit. Auch der Chef sitzt mit einem Kunden in einem Beratungsgespräch. Eine andere Kundin will das Geschäft gerade verlassen, als ein Mann mit gezückter Pistole den Laden betritt. Die vielen Anwesenden scheinen den Mann nicht im Geringsten zu verunsichern. Er zieht seinen Plan durch.

Quelle: Polizei
Wer kennt diesen Mann?
Quelle: Polizei

Dieser Überfall hat sich am 14. Januar 2013 in einem Juweliergeschäft am Friedensplatz in Rüsselsheim ereignet. Gegen 10.20 Uhr hatte der Täter das Geschäft mit einer Pistole bewaffnet betreten und unter Gewaltandrohung die Herausgabe einiger Uhren gefordert, mit denen er das Geschäft verließ und in Richtung Stadtpark flüchtete. Trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen inkl. eines Hubschraubers, konnte der Täter entkommen. Der Mann ist ca. 1,95m groß und war mit einer grauen Jacke und einer Jogginghose bekleidet.

Ein weiteres Thema der Sendung (bisher ohne nähere Informationen):

Ab durch die Wand – Rabiater Einbruch in Juweliergeschäft

Über eine leer stehende Wohnung steigen mehrere Täter in ein Gebäude ein, in dem sich ein Juweliergeschäft befindet. Im Treppenhaus ist ihnen nur noch eine Tür im Wege. Doch die ist gut gesichert. Also entscheiden sich die Täter für einen anderen Weg: mit roher Gewalt durch die Wand. Doch da geht der Alarm los …

Außerdem berichtet der Kölner Stadt-Anzeiger, dass ein mysteriöser Todesfall aus dem Februar 2012 Gegenstand der Sendung sein soll. Ein 26jähriger hatte eine Karnevalsfeier in der Bar “Goldfinger” in der Friesenstraße in der Nacht zum 18. Februar gegen 2 Uhr verlassen und wurde dann gegen 3.30 Uhr auf der A59 in Fahrtrichtung Köln an der Anschlussstelle “Flughafen” von mehreren Fahrzeugen überrollt und tödlich verletzt. Die Polizei sucht weiterhin nach Hinweisen, wie der junge Mann aus der Innenstadt zum späteren Unglücksort gelangt ist. Denkbar wäre es, dass der aus Hameln stammende Verunglückte mit einer S-Bahn bis zur Haltestelle Porz-Wahn gefahren ist und von dort die Autobahn fußläufig erreicht hat. Es haben sich aber auch Zeugen gemeldet, die zwei Personen in der Nähe eines abgestellten Taxis unmittelbar in der Nähe des späteren Unglücksorts gesehen haben wollen. Hierbei soll es sich um ein neueres Modell der Mercedes E-Klasse gehandelt haben. Die Angehörigen des Opfers haben für Hinweise, die zur Aufklärung des Todesfalls führen eine Belohnung in Höhe von 3.000€ ausgesetzt. Sachdienliche Hinweise nimmt das Verkehrskommissariat 2 Köln unter der Rufnummer 0221/229-0 oder per E-Mail unter poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.

Neben der Berichterstattung zu den o.g. Kriminalfällen werden in der Sendung am nächsten Mittwoch die Preisträger des diesjährigen XY-Preises geehrt, die bereits am gestrigen Dienstag im Berliner Hauptstadtstudio des ZDF ihre mit jeweils 10.000€ dotierten Trophäen entgegennahmen. Bei Rudi Cerne werden sie noch einmal über die Momente berichten, in denen sie mit außerordentlicher Zivilcourage schlimme Verbrechen verhindern oder Opfer vor schwerwiegenderen Folgen beschützen konnten.

Sendetermin

Mittwoch, 13. November 2013 – 20.15 Uhr – ZDF (Wiederholung: 00:45 Uhr – zdfneo)

Ihnen gefällt dieser Artikel?

1 Trackback / Pingback

  1. Aktenzeichen XY vom 13. November 2013 – Der Aktenzeichen XY – Blog

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere