Vorschau: Aktenzeichen XY am 18. Dezember 2013

Morgen in einer Woche gibt es die letzte Ausgabe von Aktenzeichen XY … ungelöst in diesem Jahr. blogxy.de hat wie immer die Vorschau von e110.de mit einigen weiterführenden Links “gespickt”.

Vermisst! – Wurde 39-Jährige ermordet?
Seit 2007 ist eine 39-jährige Frau verschwunden. Außer einer merkwürdigen SMS gibt es kein Lebenszeichen von ihr. Ihre Familie glaubt bis heute nicht, dass diese Nachricht von ihr selbst stammt. Doch für ein Verbrechen gibt es keine Anzeichen, die Polizei stellt die Suche ein. Bis im Februar 2012 eine unerwartete Begebenheit die Mordkommission auf den Plan ruft.

Seit 2007 vermisst: Kerstin Langley
Seit 2007 vermisst:
Kerstin Langley

Bei der vermissten und vermutlich ermordeten Frau handelt es sich um die Regensburgerin Kerstin Langley. Im Juli 2007 wurde sie von ihrem Bruder als vermisst gemeldet. Da zunächst keinerlei Hinweise für eine Straftat vorlagen, stellte die Polizei die Ermittlungen wieder ein. Erst im Februar 2012 meldete sich ein Mann bei der Polizei, welcher angab, dass eine Bekannte geäußert habe, dass ihr Ex-Mann ihr gegenüber zwei Morde gestanden habe. Einer davon an Kerstin Langley. Die angeblich andere ermordete Frau konnte allerdings wohlbehalten angetroffen werden und der Verdächtige stritt jegliche Tatbeteiligung ab, weswegen die Ermittlungen in diesem Fall erneut eingestellt wurden. Für Hinweise, die zur Aufklärung dieses Falls führen, wurde eine Belohnung von 10.000€ ausgesetzt.

Über den Fall berichtete u.a. die Mittelbayrische Zeitung und der Münchner Merkur; auch die bayrische Polizei hat eine offizielle Pressemitteilung geschaltet.

Mord am See – 78-jährige Witwe im eigenen Haus ermordet
Seit dem Tod ihres Mannes lebt eine 78-jährige Frau ganz allein in ihrem idyllischen Häuschen auf einem riesigen Seegrundstück. Das lockt Menschen mit kriminellen Absichten geradezu an. Zumal allseits bekannt ist, dass die alte Dame nicht unvermögend ist. In punkto Sicherheit ist sie außerdem ziemlich nachlässig: Die Alarmanlage am Haus bleibt meistens aus und die Hintertür ist nachts oft unverschlossen.

Dieser Fall sollte zunächst bereits in der letzten Ausgabe von XY behandelt werden, wurde aber auf die Dezembersendung verschoben.

Der Mord an der 78-Jährigen hat sich im Mai diesen Jahres im schleswig-holsteinischen Plön zugetragen. Die alleinstehende Bankierswitwe bewohnte ein Einfamilienhaus am Behler See. Die Kriminalpolizei geht davon aus, dass die ältere Dame einen oder mehrere Einbrecher überrascht haben könnte, so dass es zu diesem Gewaltverbrechen kam. Darum bittet die Kripo um Mithilfe und fragt, wer in der Zeit vom Mittwoch, 8. Mai 2013 (ca. 18 Uhr) bis Donnerstag, 9. Mai 2013 (ca. 15 Uhr) verdächtige Beobachtungen gemacht hat. Wem sind verdächtige Fahrzeuge oder Personen in der Straße Steinberg oder im Bereich des Behler Sees aufgefallen. Die Kripo Kiel ist unter der Telefonnummer 0431 / 160 3333 erreichbar.

Über den Fall berichteten u.a. shz.de, das Hamburger Abendblatt und sat1.de (Video).

Wie vom Erdboden verschluckt – Die Suche nach einem Therapeuten
Der Fall ist ein einziges Rätsel. Ein erfolgreicher Physiotherapeut verschwindet von heute auf morgen spurlos. Zuletzt fuhr er einen sehr auffälligen Wagen. Auch der taucht nie wieder auf. Die Kripo geht heute von Mord aus. Doch wo ist die Leiche?

Seit 2012 vermisst: Karl-Friedrich Meyer
Seit 2012 vermisst: Karl-Friedrich Meyer

Vermisst wird der 47-jährige Hüllhorster (Kreis Minden-Lübbecke) Karl-Friedrich Meyer. Der Physiotherapeut hatte sich am Abend des 12. Oktober 2012 von seiner Lebensgefährtin mit dem Hinweis verabschiedet, dass er noch einmal wegfahre. Sein Handy ließ er in der gemeinsamen Wohnung, nahm aber einen vierstelligen Bargeldbetrag mit. Seither fehlt sowohl von Karl-Friedrich-Meyer als auch seinem auffälligem PKW – einem Jeep Wrangler mit Aufschrift “Witch Black” – jede Spur. Sowohl Polizei, als auch Staatsanwaltschaft sind inzwischen der Überzeugung, dass der Vermisste Opfer eines Gewaltverbrechens geworden ist. Hinweise auf einen Suizid oder eine Absetzung ins Ausland liegen nicht vor.

Die Polizei fragt: „Wer hat Karl-Friedrich Meyer nach dem 12. Oktober 2012 gesehen? Wer hat den verschwundenen Jeep Wrangler bemerkt und kann Angaben zu dessen Verbleib machen?“ Die Ermittlungsbehörden haben in diesem Fall eine Belohnung von 5.000€ ausgesetzt.

Über diesen Fall berichten u.a. die Neue Westfälische Zeitung und das Mindener Tageblatt. Auch die Polizei NRW hat eine offizielle Pressemitteilung herausgegeben.

Die weiteren Themen (bisher ohne nähere Informationen)

Nach und nach abgefangen – Räuber wartet  auf seine Opfer
Eine Stunde vor Feierabend. Die Angestellten eines Supermarkts füllen die Regale auf. Die leeren Schachteln bringen sie zur Kartonpresse im Lager des Einkaufsmarkts. Und damit tappen sie nichtsahnend in die Falle. Im Lager wartet ein Mann, der die Angestellten nach und nach abfängt, fesselt und knebelt …

Ab durch die Wand – Rabiater Einbruch in Juweliergeschäft
Über eine leer stehende Wohnung steigen mehrere Täter in ein Gebäude ein, in dem sich ein Juweliergeschäft befindet. Im Treppenhaus ist ihnen nur noch eine Tür im Wege. Doch die ist gut gesichert. Also entscheiden sie sich für einen anderen Weg: Sie brechen ein Loch in die Wand. Dann geht der Alarm los …

Vom Gewinn keine Spur – Ältere Leute am Haken einfallsreicher Betrüger
„Sie haben ein Auto gewonnen!“ Ein älteres Ehepaar kann die erfreuliche Nachricht kaum fassen. Und tatsächlich: Ihren Gewinn werden sie nie zu sehen bekommen. In zahllosen Telefonaten werden sie hingehalten und müssen ständig für Kosten aufkommen, die angeblich für die Überführung des Fahrzeugs anfallen. Der Einfallsreichtum der Anrufer ist unerschöpflich. Zu guter Letzt schaltet sich die Kripo ein – mit einem überraschenden Ermittlungsergebnis …

 

Sendetermin

Mittwoch, 18. Dezember 2013 – 20.15 Uhr – ZDF (Wiederholung: 00:45 Uhr – zdfneo)

Ihnen gefällt dieser Artikel?

1 Trackback / Pingback

  1. Aktenzeichen XY vom 18. Dezember 2013 | Der Aktenzeichen XY - Blog

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*