Vorschau: Aktenzeichen XY am 19. Juni 2013

Auf e110.de gibt es wie gewohnt die Vorschau für die morgige XY-Sendung. Ausgestrahlt wird sie wie üblich um 20.15 Uhr im ZDF, Wiederholungen gibt es um 00.30 Uhr in ZDF neo und um 01.30 Uhr im ZDF.

Schreckliche Wahrheit – Vermisster wurde Opfer eines Tötungsdelikts
Ein 64-jähriger Mann verschwindet nach einem Telefonat spurlos. Zwei Jahre später wird seine Leiche entdeckt. Bei ihren Ermittlungen stößt die Polizei auf eine Vielzahl von Ungereimtheiten. So wurde Wochen und Monate nach dem Verschwinden regelmäßig und offenbar heimlich der Briefkasten des Opfers geleert. Laut Obduktionsbericht war der 64-Jährige zu diesem Zeitpunkt längst tot. Wollte der Mörder die Tat, so lange es geht, vertuschen?

Hierbei handelt es sich erneut um den Fall des 64jährigen Werner Schäfers aus Darmstadt.

Werner Schäfer († 64)
Werner Schäfer († 64)

Dieser war bereits in der Dezember-Ausgabe 2012 behandelt worden, hatte aber damals keine entscheidenden Erkenntnisse gebracht. Nun wird der Mord ausführlicher behandelt.

Der alleinstehende Mann war seit dem 23. August 2010 spurlos verschwunden. Erst über 2 Jahre später – am 8. Oktober 2012 – wurden seine sterblichen Überreste in einem Waldstück in Seeheim-Jugenheim entdeckt. Eine der Ungereimtheiten in diesem Fall ist, dass der Briefkasten an seiner Wohnanschrift in Darmstadt auch nach dem per Obduktion festgestellten Todesdatum weiter geleert worden sein muss.

Spaziergang ins Nichts – Dreifache Mutter verschwindet spurlos
Alles ist wie immer: Gut gelaunt verlässt eine 45-jährige Frau das Haus, um bei einem Spaziergang auszuspannen. Doch diesmal kehrt sie nicht nach Hause zurück. Nur mühsam kann die Polizei die Wegstrecke der Vermissten rekonstruieren. Für den Ehemann und die drei Kinder beginnt eine furchtbare Zeit zwischen Hoffen und Bangen.

Gabriele Speth
Gabriele Speth

Seit November 2012 wird die 45jährige Gabriele Speth aus Spaltenstein vermisst. Gegen 15.30 Uhr verließ sie das Haus um zu einer ihrer üblichen Spaziergänge aufzubrechen, von denen sie in der Regel nach 2-3 Stunden zurückkommt. Seither fehlt von Gabriele Speth jede Spur. Hinweise auf ein Kapitalverbrechen oder einen Unglücksfall liegen laut Polizeisprecher Markus Sauter nicht vor. Da die Polizei “keinen Ansatz” hat, kommt der Fall nun zu Aktenzeichen XY – ungelöst.

Täuschend echt – Falsche Zollbeamte rauben Ehepaar aus
Der Schreck sitzt tief, als eines Morgens plötzlich zwei Männer in Zoll-Uniform bei einem Unternehmerpaar klingeln. Man habe Hinweise, dass sich Schwarzgeld im Haus befinde, behaupten die beiden Männer und verschaffen sich so Zutritt. Es folgt ein Raubüberfall, der an Dreistigkeit kaum zu überbieten ist.

Unter dem Vorwand einen Durchsuchungsbeschluss vollstrecken zu müssen, verschafften sich am 9. Mai 2012 zwei als Zollbeamte verkleidete Männer Zutritt zu einem Haus in Lampertheim (Südhessen). Im Anschluss wurde das dort wohnende Ehepaar bedroht und gefesselt, bevor die Täter die Wohnung durchsuchten und mit Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren tausend Euro fliehen konnten.

Darüber hinaus in XY…

Ein maskierter Mann fällt über ein Mädchen her und zerrt es ins Maisfeld. Die 15-Jährige versucht sich verzweifelt zu wehren. In letzter Sekunde dann die Rettung: Ein aufmerksamer Autofahrer befreit das Mädchen. Dank seiner Hilfsbereitschaft ist er heute Anwärter auf den XY-Preis 2013 und wird in dieser Sendung vorgestellt.

Außerdem geht es diesmal um folgende, ungeklärte Kriminalfälle:

[…]

Überfall nach Feierabend – Täter rauben kiloweise Goldschmuck
Nach Ladenschluss wird der Besitzer eines kleinen Juweliergeschäfts von einem Räuberduo überfallen. Es kommt zu einem erbitterten Kampf. Erst nach einigen Minuten gelingt es den Tätern, ihr Opfer zu überwältigen und den Tresor zu öffnen. Einer der Männer flüchtet mit Goldschmuck im Wert von etwa 140.000 Euro. Sein Komplize bleibt bei dem Opfer. Er hat noch etwas vor …

[…]

Räuber unmaskiert gesehen – Kann Supermarkt-Kundin weiterhelfen?
Der Blick für Menschen und ein fast fotografisches Gedächtnis machen eine Fitnesstrainerin zur idealen Zeugin für die Polizei. Als sie nach Feierabend noch schnell etwas einkauft, fallen ihr vor dem Supermarkt beiläufig zwei Männer auf, die aus einem Lieferwagen steigen. Die Trainerin kümmert sich nicht weiter darum und fährt nach Hause. Wenige Augenblicke später haben die Männer Masken auf und Waffen in den Händen.

Ihnen gefällt dieser Artikel?

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*