Vorschau: Aktenzeichen XY am 24. Juni 2015

Im malerischen Tirol geschah im Januar 2014 ein Mord | Foto: Josef Türk jun. / pixelio.de

Auch ein Blogger hat mal so viel nebenher zu tun, dass er eigentlich gar nicht richtig zum bloggen kommt. So ist es bei blogxy.de zurzeit. Mit Schrecken habe ich festgestellt, dass bereits heute Abend die nächste Ausgabe von Aktenzeichen XY … ungelöst ausgestrahlt wird, daher hier eine schnelle Vorschau. Gleichzeitig gelobe ich Besserung.

Beim SMSen brutal erschlagen
Eine Studentin macht sich nachts auf den Weg zu einer Freundin. Sie kündigt sich per SMS an, doch plötzlich reißt der Nachrichtenaustausch ab. Später stellt sich heraus: Die junge Frau ist auf offener Straße erschlagen worden. (e110.de)

Foto: Polizei
Foto: Polizei

Hierbei handelt es sich um den Fall der 20-jährigen Lucile K., eine französische Studentin aus Kufstein, die in der Nacht zum 20. Januar 2014 an der Innpromenade erschlagen wurde. Ihre Leiche war am nächsten Tag am Ufer des Flusses gefunden worden. Eingesetzte Taucher hatten dann auch die Tatwaffe gefunden, eine schwere Eisenstange. Die Polizei erhofft sich nun Hinweise durch die XY-Zuschauer; hierzu wird ein Phantombild gezeigt, welches einen Mann zeigen soll, der sich in Tatortnähe die Kleidung gesäubert hatte. [1]

Tragischer Tod eines 17-Jährigen
Ein junger Mann ist nachts mit dem Rad auf dem Heimweg. Am nächsten Morgen liegt er bewusstlos am Straßenrand und stirbt wenig später in der Klinik. Wurde er Opfer eines tragischen Unfalls? (e110.de)

Tom-Finn Knorz starb am 4. November 2014. Zuvor war er unbekleidet auf einer Straße unter einer Brücke aufgefunden worden. Offensichtlich von einem größeren Fahrzeug angefahren. Die Polizei tappt bis heute im Dunkeln. So könnte der Einbruch in ein Möbelhaus in der Nähe mit dem Tod des 17-Jährigen in Verbindung stehen. Möglicherweise hatten die Einbrecher den Schüler mit ihrem Fluchtfahrzeug erfasst und dann versucht wiederzubeleben. [1] [2]

Wachmann schlägt Räuber in die Flucht
Drei bewaffnete Räuber überfallen ein Schmuckgeschäft. Offensichtlich haben sie nicht mit dem engagierten Wachmann des Juweliers gerechnet. Er liefert sich ein dramatisches Feuergefecht  mit den Tätern. (e110.de)

Die Kriminalpolizei ist sich in diesem Fall sicher, dass die Täter aus Litauen stammen. Bei einem Überfall auf den Bad Kreuznacher Juwelier “Giesler” traten die unmaskierten Täter nicht nur äußerst brutal sondern auch reichlich unvorbereitet auf. Mit dem resoluten Einschreiten eines Wachmanns hatten sie definitiv nicht gerechnet. Dieser konnte die Täter ohne Beute in die Flucht schlagen. [1]

Bankraub: Der Boss ist eine Frau
Drei Banken werden überfallen. Die Täter gehen äußerst skrupellos vor. Kopf der Bande: eine Frau. Ihre Beute: sechsstellig. (e110.de)

Auch eine Nominierung für den XY-Preis 2015 wird in der heutigen Sendung vorgestellt.

XY-Preis: Vergewaltigung verhindert
Ein 16-Jähriger will eine 13-jährige Schülerin im Stadtpark vergewaltigen. Durch das entschlossene Eingreifen eines aufmerksamen Passanten wird der Täter in die Flucht geschlagen. Ein Fall für den XY-Preis 2015. (e110.de)

Darüber hinaus wird der Fall eines toten Säuglings Thema der heutigen XY-Ausgabe sein. Das unbekleidete Baby war Ende Mai – rund 2 Wochen nach seinem Tod – in der Nähe des Rheinkraftwerks Albbruck-Dogern gefunden worden. Die Ermittler gehen davon aus, dass es einen Tag nach der Geburt getötet wurde und erhoffen sich weitere Hinweise durch die ZDF-Zuschauer. [1]

Sendetermin

Mittwoch, 24. Juni 2015 – 20.15 Uhr – ZDF (Wiederholung: 00:05 Uhr – zdfneo)

Ihnen gefällt dieser Artikel?

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*