Vorschau: Aktenzeichen XY am 7. Mai 2014

Am morgigen Mittwochabend gibt es um 20.15 Uhr die neuste Ausgabe von Aktenzeichen XY … ungelöst. Nach jetzigem Stand werden dort 2 Morde aufgegriffen, welche bereits für vorherige Sendungen vorgesehen waren. Außerdem wird ein Kandidat für den XY-Preis 2014 vorgestellt. Die Vorschau von e110.de nun hier – wie gewohnt mit weiterführenden Links und Erläuterungen.

Vergewaltigt und ermordet – Furchtbares Verbrechen an einer 17-Jährigen
1992: Eine junge Frau auf dem Heimweg von ihrem Freund. An diesem Abend beschließt sie, nicht den Bus zu nehmen, sondern per Anhalter zu fahren. Zunächst geht alles gut. Doch dann beobachtet eine Zeugin, wie die 17-Jährige von mehreren Männern in ein Auto gezerrt wird. Monate später wird ihre Leiche gefunden.
Auch nach 22 Jahren gibt die Kripo die Hoffnung nicht auf, diesen schrecklichen Sexualmord klären zu können – jetzt mit Hilfe der XY-Zuschauer.

Sandra Zimmermann († 17) Quelle: Polizei
Sandra Zimmermann († 17)
Quelle: Polizei

Dieser Fall dreht sich um die 17-Jährige Sandra Zimmermann aus Bad Salzuflen. Am 10. Mai 1992 war ihr Leichnam in einem Waldgebiet im Kreis Minden-Lübbecke gefunden worden, nachdem sie von einem Besuch bei ihrem Freund in Bünde nicht in die elterliche Wohnung zurückgekehrt war.  Für den Weg nutzte sie üblicherweise öffentliche Verkehrsmittel, fuhr aber ab und zu auch mal per Autostop.

Am 15. März 1992 – dem Tag ihres Verschwindens – brachte Sandras Freund Pascale sie noch zur Bushaltestelle Brunnenallee / Feldstraße in Bünde, von wo sie zunächst in Richtung Herford fahren wollte. Zeugen beobachteten, wie sie – nachdem sich ihr Freund von ihr verabschiedet hatte – versuchte Autos anzuhalten, um zu trampen. Später wurde sie noch einmal an der B239 in Herford beobachtet, wie sie in einen roten Mercedes-Benz mit polnischem Kennzeichen stieg, der dann in Richtung Bad Salzuflen fuhr. Der Fahrer dieses Wagens ist der Polizei bis heute unbekannt. Das letzte Lebenszeichen von Sandra gab es an diesem Sonntag gegen 18 Uhr: Sandra soll Zeugenaussagen zufolge an der Autobahnauffahrt Herford / Bad Salzuflen in einen gelben Opel mit schwarzen Schwellern gestiegen sein, in welchem drei Männer saßen. Sandra Zimmermann wurde Opfer eines Sexualverbrechens. Aus ihrem Besitz fehlen bis heute ihr rechter Schuh und ihr Rucksack.

Die Polizei hat für Hinweise, die zur Aufklärung des Mordes an Sandra Zimmermann führen, eine Belohnung in Höhe von 2.500€ ausgesetzt.

Arglose Rentnerin ermordet – Massenspeicheltest soll Lösung bringen
Über 1.000 Männer haben vor einigen Monaten Post von der Polizei Flensburg bekommen. Sie wurden gebeten, eine Speichelprobe abzugeben. Die Resonanz war überaus positiv. Viele Leute sagten: “Endlich bewegt sich wieder was in dem Fall.” Der Fall:  der Mord an einer alten Dame, die nicht viel besaß und niemandem etwas Böses tat. Zugetragen hat sich alles im Jahre 1982.

Erna Ganz († 73) Foto: Polizei / Privat
Erna Ganz († 73)
Foto: Polizei / Privat

Der Mord an der 73-Jährigen Erna Ganz geschah am 30. Juni 1982 zwischen 18 und 23 Uhr an der damals belebten Friedrichstraße in Friedrichsberg. Laut Flensburger Tageblatt spricht die Polizei in diesem Fall von einem “Zufallsmord”. Die Täter, welche vermutlich an der Wohnungstür der zurückgezogen lebenden alten Dame geklingelt hatten um sie auszurauben, hätten ihr Opfer zunächst geschlagen, woraufhin sie unglücklich gefallen sei. Erst dann hätten sie beschlossen, die Frau zu vergewaltigen. Wenn die Annahme der Polizei stimmt, dass der oder die Täter zur Tatzeit Jugendliche waren, so wären sie heute ca. 45-50 Jahre alt. 800 DNA-Proben sind inzwischen abgegeben und ausgewertet worden, der Täter war bisher nicht dabei.

Aus diesem Grund wendet sich die Polizei nun an Aktenzeichen XY … ungelöst und hofft auf Aufklärung des Falles, für die eine Belohnung in Höhe von 1.500€ ausgesetzt ist.

Mord in Notunterkunft – 55-jähriger Mann wird erstochen
Ein 55-jähriger Mann lebt seit vielen Jahren in einem Haus gemeinsam mit anderen Obdachlosen. Als ein städtischer Bediensteter eines Morgens wie üblich in der Wohnung nach dem Rechten sehen will, findet er den Mann auf dessen Sofa liegend – getötet mit mehreren Messerstichen. In der Küche findet die Polizei an einer Kippe die DNA einer unbekannten Frau. Hat sie etwas mit dem Verbrechen zu tun?

Die Polizei hat folgende Fragen an die Bevölkerung
Die Polizei hat folgende Fragen an die Bevölkerung

Dieser Fall hat sich im Mai 2013 in Solingen zugetragen. Wie das Solinger Tageblatt berichtet, wurde der 55-Jährige Vitek C. von einem Mitarbeiter der städtischen Wohnungsnotfallhilfe leblos in einer Obdachlosen-Unterkunft an der Eckstraße aufgefunden. Da es an den Türen keinerlei Aufbruchsspuren gab, fragt die Polizei nun, wer den gebürtigen Polen zuletzt besucht hat. Am Vorabend soll er gegen 20.30 Uhr noch in Begleitung eines Mannes im Hausflur gesehen worden sein. Für Hinweise die zur Ergreifung des Täters führen, ist in diesem Fall eine Belohnung in Höhe von 1.000€ ausgesetzt.

Des Weiteren sind folgende Beiträge in der Sendung zu sehen:

Der Kunde, der ein Räuber ist – Überfall im Schmuckgeschäft
Ein Mann interessiert sich in einem Schmuckgeschäft für Armbänder, kann sich aber scheinbar nicht entscheiden und geht. Wenige Stunden später kommt er wieder. Und da zeigt er sein wahres Gesicht: Brutal schlägt er die Eigentümerin nieder. Doch die resolute Frau wehrt sich …

XY-Preis 2014: 17-Jähriger rettet ein Kind aus misslicher Lage
Außerdem wird ein aussichtsreicher Kandidat für den XY-Preis 2014 vorgestellt: ein Jugendlicher, der ein Kind vor einem möglichen Verbrechen bewahrt und zur Festnahme des potentiellen Täters beigetragen hat.

Sendetermin

Mittwoch, 7. Mai 2014 – 20.15 Uhr – ZDF (Wiederholung: 00:45 Uhr – zdfneo)

Ihnen gefällt dieser Artikel?

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*