Vorschau: Aktenzeichen XY am 8. Juni 2016

Etliche Medien hatten in den letzten Monaten über die Dreharbeiten für Aktenzeichen XY … ungelöst zum Vierfachmord von Rupperswill berichtet. Lange stand die Ausstrahlung für die am Mittwoch bevorstehende Sendung fest. Bis zum 12. Mai: An diesem Tag wurde der mutmaßliche Täter Thomas N. verhaftet. Der 33-Jährige soll am 21. Dezember 2015 eine vierköpfige Familie in dem kleinen Ort im schweizerischen Kanton Aargau zunächst ermordet und dann – zur Verwischung der Spuren – das Haus in Brand gesteckt haben. Am 19. Mai entschied die Produktionsfirma daraufhin in Absprache mit der Kantonspolizei und der Staatsanwaltschaft, dass die Ausstrahlung des Falles nicht mehr nötig sei. Die Vorschau.

Karneval in der Sparkasse
Mittagspause in einer Sparkasse. Die Angestellten sind in Feierlaune. Es ist Karneval. Plötzlich stürmt ein Mann mit Pistole herein. Er droht, alle Anwesenden und sich selbst zu erschießen … (e110.de)

Wer kennt diesen Mann? Quelle: Polizei Bonn
Wer kennt diesen Mann?
Quelle: Polizei Bonn

Der Überfall ereignete sich am 13. Februar 2015 gegen 13 Uhr in einer Bank im Bonner Stadtteil Dransdorf. Der etwa 180cm große Täter passte an diesem Freitag einen der Angestellten ab, der gerade die Räumlichkeiten verlassen wollte. In der Bank bedrohte er die Bankmitarbeiter mit einer schwarzen Schusswaffe und forderte die Herausgabe von Bargeld. Nachdem der Mann bei seiner Flucht einen Passanten bedroht hatte, konnte er – trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen – mit einer Beute von mehreren tausenden Euro zu Fuß und in unbekannte Richtung entkommen. Der Täter hatte blonde Haare, eine schlanke Statur und trug eine dunkle Kappe und ein schwarzes Tuch vor dem Gesicht. Auffällig war auch, dass der Mann während der Tatbegehung eine rote Krawatte trug.

Das geschädigte Geldinstitut hat für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, eine Belohnung in Höhe von 10.000€ ausgesetzt. [1] [2]

Jäger im Visier
Ein passionierter Jäger wird Opfer eines brutalen Überfalls. Mit allen Mitteln will er verhindern, dass die Täter in den Besitz seiner Waffen kommen. Er startet ein riskantes Ablenkungsmanöver. (e110.de)

In der Nacht vom 23. auf den 24. August 2015 drangen zwei bisher unbekannte Täter gegen 00:30 Uhr in ein Einfamilienhaus im Raum Hilchenbach (Kreis Siegen-Wittgenstein) ein. Dort bedrohten sie den 65-jährigen Hausbesitzer mit einem Messer und erbeuteten so unter anderem Bargeld, Uhren, ein Handy und zwei unbrauchbar gemachte Langwaffen. Die beiden mit Strümpfen maskierten Männer waren rund 185cm groß, schwarz gekleidet und führten Taschenlampen bei sich. Einer der Täter sprach akzentfreies Deutsch. Das Opfer wurde bei der Tatbegehung leicht verletzt.

Trotz umfangreicher Fahndungsmaßnahmen konnten die beiden Täter bisher nicht ermittelt werden. Das zuständige Kriminalkommissariat Kreuztal wendet sich daher am kommenden Mittwoch mit Fotos der Beute und einer filmischen Aufbereitung des Geschehens an die ZDF-Zuschauer. [1]

Entführt und vergewaltigt
Nach der Disco geht eine junge Frau frühmorgens nach Hause. Plötzlich tauchen drei Männer auf. Sie zerren die Frau ins Auto, entführen sie auf eine einsame Baustelle und vergewaltigen sie. (e110.de)

So könnte der Täter heute aussehen Quelle: Polizeiinspektion Celle
So könnte der Täter heute aussehen
Quelle: Polizeiinspektion Celle

Vor fast 16 Jahren – am 6. August 2000 – wurde eine damals 26 Jahre alte Cellerin gegen vier Uhr morgens in der Nähe des Celler Kongresszentrums (Congress Union) von drei Tätern in einen roten VW Golf 3 gezerrt. Die bis heute unbekannten – aber vermutlich kurdischen – Täter verschleppten die junge Frau nach Hannover. Dort wurde sie von einem der Täter auf einer Baustelle an der Pferdeturmkreuzung im Stadtteil Kleefeld vergewaltigt, während die beiden anderen Männer die Frau festhielten.

Durch neuste kriminaltechnische Untersuchungen konnte eine DNA-Spur des Haupttäters gesichert werden. Diese Spur konnte zwar noch keiner Person zugeordnet werden, dennoch rollt die zuständige Polizeiinspektion Celle den Fall nun noch einmal neu auf. Der Vergewaltiger war zum Tatzeitpunkt etwa 20-25 Jahre alt, 170-180cm groß und schlank. Auffällig waren seine zusammengewachsenen Augenbrauen und fleckenartige Hautveränderung im Wangenbereich.

Die Polizei Celle wendet sich am Mittwoch mit einem dem sog. „Aging-Verfahren“ unterzogenen Phantombild des heute 35-40 Jahre alten Hauptverdächtigen an die ZDF-Zuschauer. [1] [2]

Verzweifelte Lage
Eine Frau in der Hand von Räubern: Sie wollen wissen, wo der Tresor ist. Doch im Haus gibt es keinen. Als sie nicht zum Ziel kommen, werden sie immer brutaler. Ihr Opfer wird regelrecht gefoltert. (e110.de)

In der Nacht zum 16. August 2015 drangen zwei maskierte Männer durch ein Fenster in das Haus einer 81-jährigen Frau in Heroldsberg (Landkreis Erlangen-Höchstatt) ein. Mit äußerster Brutalität folterten die komplett in schwarz gekleideten Täter die wehrlose Seniorin, um das Versteck eines Tresors herauszubekommen, welchen es aber in Wirklichkeit gar nicht gab.

Fast vier Stunden dauerte das Martyrium der alten Dame. Gegen vier Uhr morgens flüchteten die Männer schließlich unerkannt mit mehreren tausend Euro Beute. Ungewöhnlich: Die Männer hatten die Befehle an ihr Opfer zuvor mit dem Handy aufgenommen und bei der Tatbegehung abgespielt. Für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, ist eine Belohnung in Höhe von 3.000€ ausgesetzt. [1]

Nominierung zum XY-Preis 2016

XY-Preis: Rettung in letzter Sekunde
Ein 16-Jähriger wird zum Zufallsopfer: Am helllichten Tag wird er grundlos mit einem Messer angegriffen. Doch ein junger Pizzafahrer greift ein – und rettet ihm das Leben. (e110.de)

Weitere in der Sendung geplante Fälle

Kripo Köln bei Aktenzeichen XY – Unbekanntes Einbrechertrio (Focus online)

TV-Fahndung nach Mord in Stühlinger Waffengeschäft: Wer kennt diese Waffen? (Südkurier)

Tötete Manfred S. auch Tristan? Rudi Cerne: Werden Telefonanruf vorspielen (Focus online)

Sendetermin

Mittwoch, 8. Juni 2016 – 20.15 Uhr – ZDF (Wiederholung: 00:50 Uhr – zdfneo)

Ihnen gefällt dieser Artikel?

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*