Vorschau: Aktenzeichen XY am 9. Januar 2019

Nach dem Jahreswechsel geht Aktenzeichen XY … ungelöst ins 53. Sendejahr. Allen treuen Lesern von blogxy.de wünsche ich ein frohes und vor allen Dingen gesundes Jahr 2019. Natürlich wird der Aktenzeichen XY – Blog auch im neuen Jahr die Sendung mit Vorschauen und (hoffentlich) dem ein oder anderen Rückblick auf ungelöste Altfälle begleiten. Die erste Sendung 2019 gibt es bereits am morgigen Mittwochabend, den 9. Januar – wie gewohnt um 20.15 Uhr im ZDF. Die Vorschau.

Schreckliche Entdeckung bei Spaziergang
Ein Mann geht mit seinem Hund in den Park. Plötzlich verschwindet der Hund in einem Gebüsch. Als sein Herrchen nachschaut, macht der Mann einen entsetzlichen Fund. (zdf.de)

Am Donnerstag, den 12. Mai 2016 entdeckte ein 27-jähriger Hundebesitzer in einer Grünanlage in Berlin-Wilmersdorf nahe der Fritz-Wildung-Straße einen toten männlichen Säugling. Bis heute gibt es keinerlei Hinweise zur Identität des Babys, welches bei der Geburt lebensfähig und in ein rotes Handtuch gewickelt war.

Das LKA 113 fragt…

  • Wer kann zu dem Kind Angaben machen?
  • Wem sind Personen aufgefallen, die möglicherweise mit der Ablage des toten Kindes in Verbindung stehen könnten?
  • Wer kennt Frauen, die in letzter Zeit schwanger waren und nun kein Baby haben bzw. eine Schwangerschaft verborgen gehalten haben könnten?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

Quelle: Pressemitteilung der Polizei Berlin vom 20. Mai 2016

Grausamer Fund auf Wiese
Wie kommt eine mumifizierte Leiche plötzlich auf eine Wiese? Hat ihr Mörder sie irgendwo zwischengelagert, bis er sie schließlich “entsorgte”? Und wenn ja, warum? (zdf.de)

Am 17. April 1993 wurde auf einer Pferdekoppel im österreichischen St. Margarethen (Burgenland) eine skelettierte und teilweise mumifizierte Leiche gefunden. Die Frau war erdrosselt, ihre sterblichen Überreste an einem unbekannten Ort aufbewahrt und schließlich vollständig entkleidet in zwei Plastikmüllsäcken am späteren Fundort abgelegt worden.

Erst im April 2016 konnte mittels einer Isotopenanalyse die Identität der bis dahin unbekannten Frau geklärt werden. Bei der Toten handelt es sich um Julia Margarita Rijo aus Higuey in der Dominikanischen Republik, welche in Eisenstadt und Umgebung als Prostituierte gearbeitet hatte. Durch die Ausstrahlung bei Aktenzeichen XY … ungelöst erhoffen sich die zuständigen Ermittler des österreichischen Bundeskriminalamts neue Fahndungsansätze durch die ZDF-Zuschauer. Für Hinweise, die zur Aufklärung des Falles führen, ist eine Belohnung in Höhe von 5.000€ ausgelobt.1)Fall Rosi in “Aktenzeichen XY ungelöst” von bundeskriminalamt.at, abgerufen am 08.01.2019

Überfall mit Hindernissen
Ein Supermarkt, kurz vor Feierabend. Plötzlich stürmen drei maskierte Räuber den Laden. Doch so einfach, wie sie es sich vorgestellt haben, kommen sie nicht ans Geld. (zdf.de)

Quelle: Polizei

Der Überfall ereignete sich am 18. Januar 2017 im Landauer Stadtteil Godramstein (Rheinland-Pfalz). Kurz vor Ladenschluss gegen 19.30 Uhr stürmten an jenem Mittwoch drei mit Schals und Sturmhauben maskierte junge Männer einen Supermarkt in der dortigen Hauptstraße. Die Täter, die mit Baseballschlägern bewaffnet waren, schlugen auf den Tresen der Bäckerei und das Kassenlaufband ein. Nachdem die Kassiererinnen und anwesende Zeugen fliehen konnten, entwendeten die Täter die Kasse und konnten mit mehreren tausend Euro Beute entkommen.2)Godramstein: Supermarkt-Überfall in Aktenzeichen XY ungelöst aus: Die Rheinpfalz, abgerufen am 08.01.2019

Die Täter waren zwischen 16 und 20 Jahre alt und 160 – 175 cm groß. Sie waren mit Jogginghosen, Turnschuhen und Kapuzenpullovern bekleidet. Zu einem der Täter, welcher zwischen 18 und 20 Jahre alt und etwa 175 cm groß war, existiert ein Phantombild. Er war mit einer schwarzen Baseballkappe, einer schwarzen Jacke und schwarzer Hose bekleidet. Als Fahrzeug diente den Tätern vermutlich ein schwarzer Kleinwagen mit SÜW-Kennzeichen.

Mordversuch auf dem Sofa
Ein Mann macht es sich auf der Couch gemütlich. Plötzlich kracht ein Schuss durchs Fenster und verfehlt ihn nur knapp. Die Polizei ermittelt nun wegen versuchten Mordes. (zdf.de)

Die Tat, welche die zuständige Staatsanwaltschaft Trier als versuchten Mord behandelt, ereignete sich am 12. August 2017 zwischen 2.30 und 2.45 Uhr im rheinland-pfälzischen Osburg (Landkreis Trier-Saarburg). In jener Nacht feuerte ein bisher unbekannter Täter aus kurzer Distanz eine Schrotpatrone durch ein mit einer Rollade geschlossenes Fenster in der dortigen Bergstraße. Nur durch einen glücklichen Zufall wurde der 35-jährige Bewohner, welcher auf der Couch direkt unterhalb des Fensters schlief, weder getötet noch verletzt.

Die zuständigen Ermittler gehen davon aus, dass es sich um eine gezielte Tat handelte und erhoffen sich nun am morgigen Mittwochabend neue Hinweise durch die ZDF-Zuschauer. Für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, ist eine Belohnung in Höhe von 5.000€ ausgesetzt.3)Mordversuch in Osburg bei “Aktenzeichen XY” aus: Wochenspiegel, abgerufen am 08.01.2019

Sendetermin

Mittwoch, 9. Januar 2019 – 20.15 Uhr – ZDF (Wiederholung: 23:10 Uhr – ZDFneo)

Ihnen gefällt dieser Artikel?

Quellenverzeichnis   [ + ]

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*