Vorschau XY-Spezial-Sendung am 28. November 2012

Auf der offiziellen XY-Seite sind inzwischen nähere Informationen zu den Fällen und Gästen der nächsten XY-Spezial-Ausgabe “Wo ist mein Kind?” am 28. November 2012 online.

Am 28. November 2012 bittet Rudi Cerne in der Spezialsendung: “Wo ist mein Kind?” wieder um Ihre Mithilfe. Diesmal zu Gast im Studio: Natascha Kampusch und die Eltern von Mirco.

146 Tage Ungewissheit. 146 Tage zwischen Hoffnung und Angst. Die Eltern des zehnjährigen Mirco aus Grefrath erlebten die Hölle auf Erden: Ihr Sohn verschwand 2010 auf dem Nachhauseweg. Die Polizei startete die größte Suchaktion in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland. Das Leben des Jungen konnte sie nicht mehr retten. Mirco ist tot – er wurde missbraucht und erdrosselt. In dieser XY-Spezial-Folge “Wo ist mein Kind?” erzählen die Eltern live, wie sie mit diesem schweren Schicksalsschlag umgehen.Außerdem im Studio: Natascha Kampusch. 3096 Tage dauerte ihr Martyrium. Gefangen in einem Kellerversteck war sie den Launen ihres Entführers jahrelang hilflos ausgeliefert.

Die Fälle der Sendung

Die 19-jährige Sonja Engelbrecht verschwand 1995 in München. Kurz nach ihrem Geburtstag verbrachte sie einen Abend mit Freunden. Mit einem Kumpel machte sie sich auf den Heimweg – doch dann trennten sich ihre Wege. Nach dieser Nacht wurde Sonja nie wieder gesehen. Deborah Sassen aus Düsseldorf wurde seit 1996 vermisst. Das achtjährige, blonde Mädchen verschwand auf dem Heimweg von ihrer Schule. Nur wenige hundert Meter trennten sie vom Elternhaus – doch dort kam sie nie an. Die junge Mutter Bianca Blömeke verschwand im August 2000 aus ihrer Wohnung in Essen. Eine Nachbarin hörte plötzlich einen Streit. Eine Frauenstimme rief: “Bitte nicht!”. Dann war schlagartig Ruhe. Hat die Nachbarin die 19-jährige Bianca gehört?

Zu den Fällen der Sendung habe ich einige weitere Informationen recherchiert.

Sonja Engelbrecht

Sonja Engelbrecht (geb. am 4. April 1976) verschwand am 11. April 1995 – also wenige Tage nach ihrem 19. Geburtstag – in München spurlos.

Sie war am Abend des 10./11.04.95 zusammen mit einem Schulfreund unterwegs und nach einem Lokalbesuch bis ca. 02.00 Uhr in der Wohnung von Bekannten in der Schellingstraße. Von dort gingen die beiden zu Fuß zum Stiglmaierplatz. Aus einer dortigen Telefonzelle wollte Sonja gegen 02.30 Uhr ihre Schwester anrufen, um abgeholt zu werden. Noch während sie in der Telefonzelle war, ging ihr Begleiter zur einfahrenden Straßenbahn.

Ab diesem Zeitpunkt wurde Sonja nicht mehr gesehen.

Größe: 170 cm; Gewicht: 50kg

Augenfarbe: braun; Haare: blond, glatt, lang

Besondere Merkmale
Nasenring, Ohrläppchen durchstochen. Beide kleine Finger sind nach innen gebogen.

Bekleidung/Mitgeführte Gegenstände
Bekleidung: schwarze Lederhose, hohe schwarze Schnürstiefel, schwarze Lederjacke, violett-farbener Pullover, silberne Fingerringe und Halskette, Halstuch.


Polizeipräsidium München
Ettstraße 2
80333 München

Telefon: 089/2910-0
Fax: 089/2910-4863

Quelle

Im Jahr 2008 hat die Münchener TZ einen Artikel zum Fall veröffentlicht.

Update vom 28. April 2015

Inzwischen gibt es in diesem Vermisstenfall eine eigene Suchseite, die in Zusammenarbeit mit Sonja Engelbrechts Eltern erstellt wurde. www.sonja-engelbrecht.de

Deborah Sassen

Deborah Sassen (geb. am 25. Mai 1987) verschwand am 13. Februar 1996 in ihrem Wohnort Düsseldorf. Seither fehlt von ihr jede Spur.

Seit Dienstag, dem 13. Februar 1996, wird die damals 8-jährige Schülerin Deborah (“Debbie”) Sassen aus Düsseldorf-Wersten vermisst.

Deborah wurde zuletzt vor ihrer Grundschule “Rheindorfer Weg”, am Hinterausgang zur Wiesdorfer Straße, von einer Mitschülerin gesehen. Die Polizei möchte wissen, wer Deborah an diesem Dienstagmittag, dem 13. Februar 1996 oder auch danach noch gesehen hat. Wer kann Hinweise auf den möglichen Aufenthaltsort des Kindes geben? Deborah ist zum Zeitpunkt des Verschwindens ca. 120cm groß und hat schulterlanges, glattes, hellblondes Haar.

Sie trug eine rote, knielange Daunenjacke,ein rot-grün kariertes Flanellhemd, eine bunt gemusterte / gestreifte Weste, einen dunkelroten, kurzen Rock mit weißem Muster, rote Strumpfhose mit Blumenmuster, grobe, grau-weiße Wollsocken und braune, knöchelhohe Schnürschuhe.

Für Hinweise, die zur Auffindung von Deborah Sassen führen, haben die Staatsanwaltschaft Düsseldorf und die Polizei Düsseldorf mehrere Belohnungen ausgesetzt.
Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Düsseldorf Telefon: 0211 870 – 0

Quelle

Bianca Blömeke

Bianca Blömeke (geb. am 6. September 1980) verschwand am 6. August 2000 spurlos aus ihrer Wohnung in Essen-Vogelheim.

Leider findet man zu der jungen Mutter vergleichsweise wenig offizielle Angaben. Es gibt allerdings zwei Suchseiten im Netz, welche von einigen Freunden und Biancas Mutter erstellt wurden.

UPDATE vom 26.11.2012

Als 4. Vermisstenfall wird die Kripo Regensburg am kommenden Mittwoch den Fall Maria Baumer präsentieren.

Maria Baumer

Maria Baumer wird seit dem 26. Mai 2011 vermisst. Über diesen Fall findet man im Internet vergleichsweise viele Informationen. Dieses liegt wohl vor allem daran, dass Maria Baumer ein ehrenamtlich sehr engagierter Mensch war. Wenige Tage vor ihrem Verschwinden war sie zur Vorsitzenden der Katholischen Landjugend Bayern gewählt worden.

Weitere Informationen zum Vermisstenfall Baumer findet man direkt bei der Polizei Bayern, in der Welt und beim Münchener Merkur.

Ihnen gefällt dieser Artikel?

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. XY-Spezial “Wo ist mein Kind?” – Der Tag danach | Der Aktenzeichen XY - Blog
  2. Traurige Gewissheit - Maria Baumer ist tot | Der Aktenzeichen XY - Blog

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*